Osmium News

Production Fork fĂŒr kristallines Osmium

Osmium, das wertvollste Edelmetall, hat in den letzten zehn Jahren weltweit eine revolutionĂ€re Entwicklung erlebt. Insbesondere im exklusiven Schmuckbereich erfreut sich der Einsatz von kristallinem Osmium einer stetig wachsenden Beliebtheit. Die Kristallisationstechnologie spielt dabei eine entscheidende Rolle bei der Herstellung dieses kostbaren Metalls in einer Form, die fĂŒr die Verarbeitung in Schmuck geeignet ist. Im Zuge kontinuierlicher Prozessoptimierungen wurde die Ernterate flach kristallisierter Strukturen sukzessive verbessert. Bisher wurden alle Kristallisationen auf Disks mit einem Durchmesser von 4 bis 5 cm basiert. Seit etwa einem Jahr können jedoch mit grĂ¶ĂŸeren Disks von bis zu 9,5 cm Durchmesser ungewöhnlich hohe Ernteraten von 8 bis 9 Prozent erzielt werden.

Dieser Durchbruch scheint physikalisch das maximale Maß zu sein und wird voraussichtlich nicht noch einmal erreicht werden. Es handelt sich zweifellos um eine bahnbrechende Innovation in der Produktionstechnologie. Von den drei Prozessschritten – der mehrfachen Hochreinigung, der mehrfachen Kristallisation und dem Bereich Schnitt und Zertifizierung – ist nur die Kristallisation mit grĂ¶ĂŸeren Durchmessern und damit grĂ¶ĂŸeren Materialmengen pro Durchlauf optimierbar. Als Folge davon sind die Produktionskosten fĂŒr kristallines Osmium erheblich gesunken. Die renommierte Schweizer Scheideanstalt, die die Kristallisation durchfĂŒhrt, hat die Bedeutung der Kristallisation bei der Preisgestaltung erkannt.

Gleichzeitig ermöglichen die nun niedrigeren Preise nach dem Fork den Kauf von kristallinem Osmium zu einem gĂŒnstigen Preis, was eine attraktive Gelegenheit fĂŒr Sachwertinvestoren darstellt, ihr Portfolio zu erweitern. Die Nachfrage nach kristallinem Osmium wird voraussichtlich stark ansteigen, da der Schmuckmarkt zunehmend die einzigartigen Eigenschaften und den Seltenheitswert dieses Metalls erkennt.

Production Fork Osmium
Production Fork beim Osmium

© 2023 by Protecting Internet Services GmbH

Diese Vorteile können nun sowohl an zukĂŒnftige als auch an aktuelle EigentĂŒmer von kristallinem Osmium weitergegeben werden. Ab dem 5. oder 6. Juni wird es zu einer erheblichen Preissenkung von etwa 30 Prozent kommen. Dieser Termin sollte auf keinen Fall verpasst werden. Besonders fĂŒr Schmuckhersteller, die mit kristallinem Osmium arbeiten, ist diese Nachricht von großer Bedeutung, da sie die Möglichkeit bietet, ihr Depot aufzustocken. Im Rahmen der ESG-M-Richtlinien (Environment, Social, Governance, Market-Governance) wird eine sogenannte Production Fork ausgerufen. Ähnlich wie bei einem Aktiensplit wird kristallines Osmium als Kompensation an die EigentĂŒmer ausgegeben, um sicherzustellen, dass alle registrierten EigentĂŒmer in der Osmium-Weltdatenbank auch nach der Preissenkung den gleichen Herstellungswert an Osmium in ihrem Sachwertdepot halten.